PARKETTCONNECTION Verkauf BEST AMERICAN FLOORS

Die Berliner Schlossdielen

FUSSBODEN MIT GESCHICHTE

Geschichte wird meist erzählt oder aufgeschrieben. Mit der Berliner Schlossdiele aber legen Sie sich gelebte Geschichte direkt zu Füßen. Schlagen Sie auf diesem historischen Boden Ihr eigenes Kapitel auf. Im Industriezeitalter gibt es nur wenige Dinge, die sich nicht reproduzieren lassen.

Verblüffen Sie Ihre Besucher mit der Geschichte der einzigartigen und nur in endlicher Stückzahl verfügbaren Berliner Schlossdielen.

DIE BERLINER SCHLOSSDIELEN

Im Januar 2006 beschließt der Deutsche Bundestag den Abbruch des Palastes der Republik, der auf dem Fundament des historischen Berliner Schlosses errichtet war.

Ende 2011 wurde mit der Bergung der historischen Gründungspfähle begonnen. Ab 2012 wurde eine Begutachtung von Seiten der Auftraggeber veranlasst, dazu erhielt das MPA Eberswalde den Auftrag, labortechnische Untersuchungen hinsichtlich der Holzqualität zu unternehmen. Durch das AZBA (Analytisches Zentrum Berlin-Adlershof) wurde zusätzlich eine Schadstoff prüfung an den Gründungspfählen durchgeführt.

Es wurde entschieden, die Pfähle in einer öff entlichen Versteigerung zu vermarkten, um das wertvolle Holz einer neuen Nutzung zuzuführen.

Nach der Ersteigerung größerer Konvolute durch die Firmengruppe Enno Roggemann im Jahr 2013 war das Ziel, eine langfristige und zeitgemäße Nachnutzung für das historisch einzigartige Holz zu erreichen. Die Idee der „Berliner Schlossdielen” war geboren – unser Kiefernholz-Schlossdielen-Parkett entstand.
Am 27. 03. 2015 wurde die Bauaufsichtliche Zulassung erteilt.

Legen Sie sich die Geschichte zu Füßen!


OBERFLÄCHE

Roh-Unbehandelt, vorgeschliffen, gespachtelt. Wir empfehlen eine Oberflächenbehandlung mit Murexin Lack PO80, sowie das Murexin Öl HP 90.

AUFBAU
Dreischichtaufbau: Decklage 4,6 mm wiederverwertetes Kiefern-Massivholz
Träger: 7,0 mm Fichten- oder Tannenholz
Gegenzug: 4,4 mm Fichten- oder Kiefernholz
Gesamtstärke: 16,0 mm
Breiten fallend von 12 cm – 26 cm
Fallende Längen von 60 cm bis 400 cm
Nut und Feder Verbindung

SORTIERUNG
Rustikal – Eine elegante Sortierung, die das Alter und den ursprünglichen, wilden Verwendungszweck der Diele widerspiegelt. Äste und Sortierung unterstreichen und heben die Lebendigkeit des Werkstoffes Holz hervor, Splint ist erlaubt. Äste können in jeglicher Form vorkommen, Farbunterschiede sind gewollt, Risse und Astlöcher sind gespachtelt um das rustikale Aussehen hervorzuheben. Diese Spachtelungen sind in unbegrenzter Menge erlaubt.

WICHTIG IST DIE GRUNDLAGE
Vor der Verlegung Ihrer Berliner Schlossdielen müssen die Voraussetzungen für eine perfekte Verlegung geprüft werden.
Geeignete Untergründe:
- Holzböden, wie Dielen, OSB etc.
- mit Einschränkung alte Fliesenbeläge
- Zement-Estrich (maximale Restfeuchte 2,0 CM% ohne Fußbodenheizung)
- Anhydrid-Estrich (maximale Restfeuchte 0,5 CM% ohne Fußbodenheizung)
Lassen Sie sich von Ihrem Verlegefachbetrieb ein Restfeuchteprotokoll anfertigen und aushändigen. Bei Fußbodenheizung verändern sich die zulässigen CM-Werte!
Nicht geeignet für:
- Nass- und Feuchträume
- Saunen
Die Untergründe müssen in jedem Fall trocken, eben, fest und sauber sein. Kleine Unebenheiten müssen bei mehr als 2 mm pro Meter abgeschliffen bzw. gespachtelt werden. So unterschiedlich die Untergründe und der Boden sein können, so unterschiedlich sind die Ansprüche an das Unterlagsmaterial. Dabei spielen Gehschall-Reduzierung und Feuchtigkeitsschutz sowie der Betrieb einer Warmwasserfußbodenheizung eine entscheidende Rolle. Fragen Sie Ihren Fachhändler nach dem für Ihren Boden richtigen Unterlagsmaterial!
Hinweis: Die Dielen sind nur zur vollflächigen Verklebung, nicht zur schwimmenden Verlegung geeignet!
Die relative Luftfeuchtigkeit sollte vor, während und nach der Verlegung zwischen 50 und 65 % liegen.Die Raumtemperatur sollte dabei zwischen 18 bis 22 °C liegen.

FUSSBODENHEIZUNG
Berliner Schlossdielen-Parkett ist auf einer Warmwasserfußbodenheizung problemlos verlegbar. Man muss allerdings einige Faktoren beachten. Heizen Sie mineralische Untergründe unbedingt vor der Verlegung auf. Lassen Sie sich von Ihrem Heizungsfachbetrieb ein Aufheizprotokoll erstellen, welches neben dem Funktionsheizen besonders auch das Belegreifheizen dokumentiert. Stellen Sie sicher, dass die Oberflächentemperatur des Bodens bei der Verlegung mindestens 15 °C beträgt. Bei jeder neuen Heizperiode stellen Sie die Fußbodenheizung in 5 °Celsius-Schritten pro Tag auf maximale Vorlauftemperatur.
Wichtig: Die Oberflächentemperatur sollte nicht über 26 °C steigen.

REINIGUNG UND PFLEGE
Berliner Schlossdielen-Parkett sind nach der erforderlichen Einpflege (siehe Oberfläche) nicht nur ausgesprochen hygienisch, sondern auch kinderleicht zu pflegen. Den Boden einfach trocken mit dem Haarbesen oder Staubsauger säubern. Trittspuren und haftenden Schmutz mit einem Tuch nebelfeucht in Längsrichtung der Paneele leicht abwischen. Verwenden Sie geeignete Reinigungsund Pflegemittel, vorzugsweise der Marke WOCA. Microfaser-Tücher sollten nicht verwendet werden. Verwenden Sie Filzgleiter für die Möbelfüße und weiche Stuhlrollen aus Gummi!
Empfehlung: Legen Sie in schmutzintensiven Bereichen (Flur, Haustür) Schmutzfangmatten aus. In gewerblichen Objekten Sauberlaufzonen einrichten. Kleine Schäden am Boden können leicht mit einem Reparaturkit behoben werden. Bei größeren Schäden kontaktieren Sie bitte einen Fachmann.
Pflegeanleitungen finden Sie unter:
www.floorentino.de

VERLEGUNG
Vor der Verlegung sollten sich die geschlossenen Pakete mindestens 48 Stunden, in den Räumen in denen verlegt wird, akklimatisieren.



Weitere Informationen erhalten Sie hier:

download: Broschuere_Berliner_Schlossdiele.pdf
download: Zeitungsbeilage_Berliner_Schlossdiele.pdf